Kopfzeile

Inhalt

Verhandlungsbericht des Gemeinderats, Januar 2020, 2. Teil

23. Januar 2020

Ausbau Strickbach an der Alten Bergstrasse 86

Der Bachausbau sieht vor, den Strickbach auf dem Grundstück Kat.-Nr. 4486, Alte Bergstrasse 86, auf einer Länge von rund 70 Meter, vollständig auszudolen und revitalisieren. Dabei wird der Bach in die bereits ausgeschiedenen Gewässerbaulinien und damit an den nordöstlichen Rand des Grundstücks verlegt. Neben der Ausdolung wird auch der nördliche Bachdurchlass erneuert und hochwassersicher ausgebaut. Der ganze Abschnitt wird revitalisiert und ökologisch aufgewertet. Im Rahmen des Bauprojekts wird zudem der Gewässerraum auf dem entsprechenden Abschnitt ausgeschieden. Die Projektausarbeitung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Grundstücksbesitzer und den kantonalen Amtsstellen. Die gesamten Baukosten belaufen sich auf CHF 750'000.00. Da Hochwasserschutz und Revitalisierungsprojekte von Bund und Kanton subventioniert werden, wird mit einer Kostenbeteiligung von ca. CHF 215'000.00 ausgegangen.

 

Familien- und schulergänzende Betreuung, Anpassung der Kreditgrundlagen

Die rechtlichen Grundlagen für die finanzielle Unterstützung der Kinderkrippe Tatzelwurm, der schulischen Tagesbetreuungsangebote Puzzle/Schülerclub sowie der Tagesfamilien basieren auf Beschlüssen der Gemeindeversammlung aus den Jahren 2000 bis 2008. Aufgrund neuer gesetzlichen Grundlagen wie auch dem teilweisen Erreichen der maximalen Defizitgarantien, müssen die Kreditgrundlagen für die Familien- und schulergänzende Betreuung überarbeitet und angepasst werden. Dazu hat der Gemeinderat eine Arbeitsgruppe unter der Leitung des Sozialvorstehers Hubert Beerli eingesetzt mit Vertretern aus der Schulpflege, der Sozialkommission und den zuständigen Verwaltungsabteilungen. Für die externe Projektbegleitung ist die Firma Federas Beratung AG, Zürich, beauftragt worden. Die Projektkosten werden auf CHF 18'000.00 geschätzt. Es ist vorgesehen, der Gemeindeversammlung vom Dezember 2020 eine Vorlage zur Genehmigung vorzulegen und auf das Schuljahr 2021/2022 umzusetzen.

 

Arbeitsgruppe "Zukunft Gemeindepolizei"

Die vom Gemeinderat mit Beschluss vom 24. Oktober 2019 erweiterte Arbeitsgruppe "Zukunft Gemeindepolizei" hat im Dezember 2019 gestartet. Die Leitung der Arbeitsgruppe obliegt der Ressortvorsteherin Bevölkerung + Sicherheit, Marianne Röhricht. In der Arbeitsgruppe sind auch Theres Weber (Initiativkomitee), Stéphane Piqué (Gegenvorschlag), der Gemeindepräsident, der Vizepräsident und Verwaltungspersonal vertreten. Es werden Fakten über die möglichen Varianten zusammengetragen, um diese bezüglich ihrer Vor- und Nachteile für Uetikon am See beurteilen zu können. Im März 2020 findet die nächste Sitzung statt.

 

Ansprechpersonen für Medien

Urs Mettler, Gemeindepräsident, Tel. 079 703 82 58 oder Reto Linder, Gemeindeschreiber, 044 922 72 01

Zugehörige Objekte

Name
Verhandlungsbericht_Januar_2020_2._Teil.pdf Download 0 Verhandlungsbericht_Januar_2020_2._Teil.pdf

Community

Dialog wird bei uns grossgeschrieben. Bleiben Sie mit uns in Kontakt und teilen Sie uns Ihre Anliegen mit. Unsere Dienste sollen auf die Bedürfnisse der Uetiker Bevölkerung zugeschnitten sein. In unserer Community können Sie sich auf dem Laufenden halten und mit uns in Kontakt treten. Und mit einem Benutzerkonto profitieren Sie von zusätzlichen Dienstleistungen.

Regelmässige Informationsbroschüren
Wichtiges aus Uetikon (WAU)
Schulspuren