Willkommen auf der Website der Gemeinde Uetikon am See



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Schalteröffnungszeiten   Kontakt
Öffnungszeiten
MO
08:00 - 11:30 Uhr
 
14:00 - 18:00 Uhr
DI bis DO
08:00 - 11:30 Uhr
 
14:00 - 16:30 Uhr
FR
07:30 - 14:00 Uhr
Uetiker Fasnacht


Eine im Züribiet seltene Fasnachtskultur pflegt Uetikon am See. An der traditionellen Beizenfasnacht ziehen verschiedene Cliquen und Einzellarven von Lokal zu Lokal und bringen ihre Spott- und Lästerverse unters Volk. So lassen sie auf höchstem Niveau des feinen Humors ein Jahr Dorf-, Landes- und Weltgeschichte Revue passieren. An diesem Wochenende mussten sich wieder einige passionierte Fettnäpflitreter vor den spitzen Zungen in Acht nehmen.

Die Uetiker Fasnacht entstand 1965 aus einer Gruppe begeisterter Bööggen aus dem Dramatischen Verein Uetikon. Der damalige Präsident des DVU, Kari Strebel , entdeckte in den Statuten, dass eine Vereinsaufgabe auch "die Pflege und Erhaltung alten Brauchtums" sei. Er erinnerte sich an Erzählungen von früher, dass es einmal eine Dorffasnacht mit Schnitzelbanken gegeben habe.

So schuf Kari, Bildhauer mit Küstlerblut, die Masken für die "Dörfli Geister". Er gilt dadurch als eigentlicher Gründer unserer Fasnacht. Fritz Steiger, auch Dorfpoet genannt, dichtete die Verse für die Bänkelsänger, bei denen er auch gleich selber mitwirkte.
Nach und nach entstanden neue Gruppierungen, oft in einem Quartier (Grossdorf-Häxe, Chlidorf-Füchs, Seestrasse-Raudis, Berg-Joggis). Damit man sich bei der Beizentour nicht gegenseitig ins Gehege kam, entstand aus diesen verschiedenen Gruppen die Fasnachts Gesellschaft Uetikon am See.

Diese organisierte fortan den Ablauf der Fasnacht, indem sie für die laufenden Gruppen einen Fahrplan erstellt, der jeder Gruppe für die Beizenfasnacht zu einer bestimmten Zeit ein bestimmtes Uetiker Lokal zuweist. Mit der Zeit kam zur Beizenfasnacht ein Kinderumzug dazu, eine Guggenmusik (die Konfusiker) und eine Pfasnachtsziitig.

Der Kinderumzug ist klein, aber fein. Die fröhlichen Kindergesichter lohnen jedesmal wieder die Arbeit, die dahintersteckt. Den Zvieri am Kinderumzug finanziert die Fasnachtsgesellschaft aus dem Verkauf einer jährlich neu gestalteten Fasnachts-Plakette und aus dem Erlös der Pfasnachtsziitig.

Nebst den organisierten Fasnächtlern gibt es eine nicht geringe Anzahl "freier" Böggen, die an der Fasnacht maskiert ebenfalls von Beiz zu Beiz ziehen und ihren Unfug treiben.

Hier geht es zur Website der Uetiker Fasnacht.