Willkommen auf der Website der Gemeinde Uetikon am See



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Schalteröffnungszeiten   Kontakt
Öffnungszeiten
MO
08:00 - 11:30 Uhr
 
14:00 - 18:00 Uhr
DI bis DO
08:00 - 11:30 Uhr
 
14:00 - 16:30 Uhr
FR
07:30 - 14:00 Uhr
News

Verhandlungsbericht des Gemeinderats

Jahresrechnung 2013
Die Jahresrechnung der Politischen Gemeinde Uetikon am See schliesst mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 1'142'892.52 ab. Im Voranschlag wurde mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 933'600.00 gerechnet. Der etwas höhere Aufwandüberschuss resultiert aus dem um Fr. 1,2 Millionen höheren Finanzausgleichsbeitrag an den Kanton und den trotz einer Steuerfusssenkung um 2% besseren Steuereinnahmen von Fr. 1,0 Millionen. Dank der sehr guten Ausgabendisziplin von Exekutive und Verwaltung sind Mehraufwendungen bei der Pflegefinanzierung, Lohnkosten und Sonderschulmassnahmen bei der Schule sowie wetterbedingte Schäden im Strassenunterhalt ausgeglichen worden. In der Investitionsrechnung waren im Verwaltungsvermögen Aufwendungen von Fr. 10,2 Millionen geplant. Realisiert wurden schliesslich Fr. 4,7 Millionen. Das geringere Investitionsvolumen führte zu Fr. 300'000.00 weniger Abschreibungen, was sich entsprechend positiv auf das Ergebnis ausgewirkt hat. Der Cash-Flow (Selbstfinanzierung) beläuft sich auf Fr. 577'100.00. Angesichts des Investitionsvolumens von Fr. 4,7 Millionen resultiert ein Finanzierungsfehlbetrag von Fr. 4,2 Millionen. Der Selbstfinanzierungsgrad liegt bei tiefen 13%. Die Bestandesrechnung zeigt Aktiven und Passiven von Fr. 57‘174‘794.42. Durch den Aufwandüberschuss der Laufenden Rechnung von Fr. 1‘142‘892.52 vermindert sich das Eigenkapital auf Fr. 28‘122.466.82. Das Nettovermögen sinkt von Fr. 16,6 Millionen auf Fr. 12,2 Millionen. Aufgrund des grossen anstehenden Investitionsvolumens (Gemeindehaus, Strassenbau) ist die langfristige Finanzsituation der Gemeinde nicht gesichert und die Verschuldung wird markant ansteigen. Die strukturellen Kosten werden darum einer eingehenden Prüfung unterzogen und die notwendigen Korrekturen eingeleitet.

Oberbausanierung Kreuzsteinstrasse
Für die Oberbausanierung der Kreuzsteinstrasse, Abschnitt alte Landstrasse bis Mühlerainweg ist ein Kredit von Fr. 65‘000.00 bewilligt worden. Die Arbeiten werden zusammen mit dem Bau des Wärmeverbundes durch die Firma Toller & Loher AG, Uetikon am See, ausgeführt. Gleichzeitig wird auch die Strassenentwässerung in diesem Bereich saniert oder wo notwendig ersetzt. Die Kosten belaufen sich auf Fr. 35‘000.00.

Abrechnung kommunale Richt- und Nutzungsplanung
Die Gemeinde Uetikon am See erlebte in den letzten 20 Jahren, insbesondere zwischen 1995 und 2005 einen enormen Wachstumsboom. Keine andere Seegemeinde hatte in diesem Zeitraum eine derart massive Bevölkerungszunahme (um 41%) zu verzeichnen. Die Richtplanung aus dem Jahre 1983 sowie der Zonenplan von 1993 haben in verschiedenen Bereichen nicht mehr den aktuellen Gegebenheiten entsprochen. Um die Dorfentwicklung in geordnete Bahnen zu lenken, wurde zusammen mit der Bevölkerung in einem partizipativen Dorfentwicklungsprozess das Leitbild „Raumentwicklung“ 2007 erarbeitet. Daraus folgte die Revision der kommunalen Richt- und Nutzungsplanung. Die Gemeindeversammlung bewilligte am 16. Juni 2008 einen Kredit über Fr. 135‘000.00 für die Überarbeitung der kommunalen Richt- und Nutzungsplanung. In der Folge wurde das Planungsbüro Suter von Känel Wild AG von Zürich mit der Überarbeitung beauftragt. 2009 wurde der Gemeinderat von der interessierten Bevölkerung aufgefordert, neben dem Teilrichtplan „Verkehr“ auch den Teilrichtplan „Siedlung- und Landschaft“ zu überarbeiten. Aufgrund ungelöster Standortfragen im Zusammenhang mit Sportanlagen, Alterswohnungen und dem Gemeindehaus musste im Nachgang auch der Teilrichtplan „öffentliche Bauten und Anlagen“ überarbeitet werden. Die kommunale Richtplanung wurde mit allen erforderlichen Teilrichtplänen am 22. März 2010 durch die Gemeindeversammlung festgesetzt und am 28. Februar 2011 durch die Baudirektion des Kantons Zürich genehmigt. Anschliessend wurde ein erster Entwurf für die Nutzungsplanung erarbeitet (Bau- und Zonenordnung). Die Abrechnung über den Planungskredit zeigt eine Kreditunterschreitung von Fr. 35‘489.15 und wird der nächsten Gemeindeversammlung zur Genehmigung unterbreitet.
Für die Fertigstellung der Nutzungsplanung genehmigte der Gemeinderat 2010 und 2011 zwei Kredite im Umfang von Fr. 113‘000.00. Nachdem die Gemeindeversammlung am 24. September 2013 die Teilrevision des Bau- und Zonenplans mehrheitlich genehmigt hat, konnten auch diese Planungskredite abgerechnet werden. Die Kosten belaufen sich auf Fr. 154‘467.00 und schliessen mit einer Kreditüberschreitung von Fr. 41‘467.00 ab. Diverse rechtliche und politische Veränderungen haben zu Verzögerungen und Zusatzarbeiten bei der laufenden Revision geführt. Zu nennen sind unter anderem die noch nicht erfolgte Festsetzung des kantonalen Richtplans, die angenommene Kulturlandinitiative, das festgesetzte Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (ISOS) sowie die Initiative „See in Sicht“.

Datum der Neuigkeit 23. Apr. 2014